Opinione 67

Archiv

Ob Naturkatastrophe, Stromunterbruch, Konferenzschutz, innere Sicherheit, Abwehr eines militärischen Konfliktes oder Friedensförderung: Die Schweizer Armee hat für alle Punkte Mittel und Fähigkeiten zur Unterstützung oder zur Bewältigung der Herausforderung im Auftrag des Bundes. Als Sicherheitsinstrument der Schweizerischen Eidgenossenschaft hat sie die Aufgaben: Verteidigen, Unterstützen der zivilen Behörden sowie Fördern des Friedens im internationalen Rahmen (Quelle: Youtube). Advertisements

Militärische Führung kennt als Eckpfeiler eine saubere Lagebeurteilung. Die Geländeanalyse (Umwelt) gehört zwingend dazu. Kommandanten und Führungsgehilfen müssen sich einer neuen Realität schonungslos stellen, alte Denkmuster verlassen und bisherige Standards konsequent anpassen. Die potenziellen «Schlachtfelder» sind im Wandel begriffen, auch abhängig von geopolitischen Faktoren und globalen Bedrohungsmustern. Ausgangslage Geopolitik: Grund zur Beunruhigung Es ist eine Tatsache, dass sich die Welt in ständigem Wandel befindet. Das geopolitische Europa sieht sich einem wiedererwachenden Dualismus gegenüber, zwischen einem zynischer werdenden Russland und einem immer chaotischeren… Weiterlesen

Ab 06. August 2015, werde ich  „Gedankengänge“ veröffentlichen. Dabei handelt es sich um verschiedene Reflexionen über die Führung. Diese stammen aus einer Broschüre, welche vom Ausbildungschef im Oktober 1981 erlassen worden sind. Dieser Leitfaden richtete sich primär an die Schulkommandanten und an die Instruktoren (heute Berufsoffiziere). Sie war wie folgt gegliedert: Vorwort; Anforderungen; Führungstechnik; Führung und Persönlichkeit; Chef und Mitarbeiter; Aufgaben des Chefs; Vorgesetzte als Ausbilder; Vermeidung von Führungsfehlern; Stellenwert der Ausbildung. Es geht mir dabei nicht… Weiterlesen

Ein Interview mit Cristian Moro, Verhaltenstrainer (August 2014). Die groben Manieren. Die Verwandlung. Auf der Suche nach dem Offizier und Gentleman. Die Etikette ist ein Relikt der Vergangenheit. Es gibt keinen Platz mehr für gute Manieren. Die Etikette: Spiegel unserer Gesellschaft. Die Formen der Höflichkeit sind Teil des Betragens. Offizier und Gentleman Es sind nicht die Fehler, die Anstoß erregen. Es ist vielmehr die wachsende Überzeugung, dass gute Umgangsformen antiquiert sind und ihr Erlernen nicht… Weiterlesen

Hier einen Gedankenstoss. Knapp und Bündig!: „Das Problem der meisten Menschen ist, dass sie in ihrer rosaroten Plüschwelt leben. Alles Negative um sich herum blenden sie aus, solange es nicht den eigenen Vorgarten betrifft. Aber wenn dann mal was Schlimmes passiert, sind sie damit überfordert. Und das zeigt mir, dass es vielen Menschen zu Hause zu gut geht. Weil sie den Überfluss und die Sicherheit nicht zu schätzen wissen„. (J.Clair, 4 Tage im… Weiterlesen