Tag: esercito svizzero

Ventisei

Oggi è un giorno particolare. Il primo di giugno 2012 iniziai presso il Cfo cond II (commando istruzione a cdt/sost bat/S3/asp uff SMG / Cfo SM I (corso di formazione di stato maggiore) alla Scuola Centrale di Lucerna. Il mio ruolo? Capo-gruppo. Ventisei è il numero di classi che ho avuto

Mein Weg: Vorwärts

Mein erstes E-Book. “Dieses Buch ist allen ehemaligen Teilnehmerinnen und Teilnehmern gewidmet, die mich seit dem Jahr 2001 für ein paar Wochen oder Monate als Lehrer erlebt haben. Ich durfte sie ausbilden und erhielt im Gegenzug ihrerseits Ideen sowie verschiedenste Ratschläge, sodass auch ich von ihnen lernen konnte. Die Armee

Aree urbane e città del futuro: Sun-Tsu e l’analisi del terreno

Pubblicato su: RMSI, No 6, Novembre-Dicembre 2015 Le nuove minacce richiedono nuove concezioni di sicurezza nazionali, e tali da richiedere un personale militare che abbia ampliato la propria visuale prima di ampliare il novero delle proprie vittorie (Qiao Liang – Wang Xiangsui) La valutazione della situazione, in particolar modo l’analisi

Mikromanagement: Ein verhängnisvoller Trend für erfolgreiche Führung

Diese Artikel wurde in der Zeitschrift Allgemeine Schweizerische Militärzeitschrift (ASMZ) veröffentlicht (Mai 2015 – 180. Jahrgang – Seite 48-49). Die Versuchung, sich auf allen Führungsstufen mit Mikro- management zu befassen, ist Realität. Dafür gibt es zwei Ursachen: Erstens das karrierefördernde Alles-im-Griff-haben-wollen, zweitens die Zunahme der Regelungs- und Kontrolldichte. Der Autor

Mein JA für den Gripen-Kauf

Hier einen Gedankenstoss. Knapp und Bündig!: „Das Problem der meisten Menschen ist, dass sie in ihrer rosaroten Plüschwelt leben. Alles Negative um sich herum blenden sie aus, solange es nicht den eigenen Vorgarten betrifft. Aber wenn dann mal was Schlimmes passiert, sind sie damit überfordert. Und das zeigt mir, dass es

Obbligo di servire: di poche parole … !

Diciamolo – e so che è una mi a opinione – il mio cantone ha votato chiaramente (e qui sta il termine ….. „chiaramente“ …) per l’obbligo di servire. Anzi tutta la Svizzera. Una bella dimostrazione di solidarietà e non di egoismo. Ora però l’arduo compito di continuare a migliorare

Bloggen bei WordPress.com.